Rolls-Royce testet DÜRR HD-Scanner
02-11-2009 14:12

HD-CR 35 NDT und HD-CR 43 haben erfolgreich bestanden

DÜRR NDT freut sich mitzuteilen, dass die Computer-Radiographie-Scanner HD-CR 35 NDT und HD-CR 43 NDT den Test als Röntgenfilmersatz bei Rolls-Royce erfolgreich bestanden haben.

Die Tests wurden von Kevin F. Skuse, Rolls-Royce Röntgen­spezialist, im Hauptlabor für neue Techniken in Bristol, Großbritannien, durchgeführt.

Die Schlussfolgerung dieser Tests lautet wie folgt:
Die DÜRR HD-CR 43 NDT und HD-CR 35 NDT übertreffen die Anforderungen der RPS720 sowohl für die Schweißnaht- als auch für die Gussteilprüfung. Bei den für diese Auswertung verwendeten Komponenten entspricht die Kontrastauflösung einem Kodak MX-Film. Dabei wurde eine geometrische Unschärfe von besser als 0,010 mm erreicht.

Der HD-CR 35 NDT kann verschiedene Größen und Formen von Speicherfolien bis zu einer Breite von 350 mm scannen, die Länge ist dabei nur durch die Herstellung von Speicherfolien begrenzt. Die Speicherfolien können auf ähnliche Weise wie Filme in flexible Schutzhüllen eingelegt werden. Dies ist eine geeignete Option für den Filmersatz in Fertigungsbereichen, in denen Flachdetektoren aufgrund der Bauteilgeometrie nicht verwendet werden können.

Sowohl der DÜRR NDT HD-CR 43 NDT als auch der HD-CR 35 NDT übertreffen die Anforderungen der Spezifikationen von RPS720 sowohl für Schweißnähte als auch für Gussteile und erwiesen sich als gleichwertig zum Film zur Hervorhebung von Defekten in den Back-to-Back-Tests, die während dieser Auswertung durchgeführt wurden.

 

Zurück

© DÜRR NDT GmbH & Co. KG - Alle Rechte vorbehalten.